Biologische Abwasserreinigung

Die biologische Abwasserbehandlung von organisch hoch belasteten Abwässern ist auf zwei Wegen möglich:

Aerob, mit Hilfe von Bakterien die Luftsauerstoff benötigen, um die organischen Stoffe im Abwasser abzubauen. Der Sauerstoff muss daher permanent zugeführt werden. Da die benötigten Klärbecken in ihrer Höhe eingeschränkt sind, benötigen sie flächenmäßig viel Platz. 

Anaerob, mit Hilfe von Bakterien die unter Abwesenheit von Luftsauerstoff, organische Stoffe im Abwasser abbauen. Die spezifischen Bakterien können den Sauerstoff des H2O Moleküls zur Atmung spalten. Über eine Reihe von Stoffwechsel-Zwischenschritten, entsteht schließlich Kohlendioxid und Methan, welches energetisch als Biogas genutzt werden kann. Der Platzbedarf ist hier sehr gering, da die Reaktoren ein erheblich kleineres Volumen benötigen und sehr hoch gebaut werden können.

Beide Systeme unterscheiden sich in den Betriebs- und Investkosten.

Der anaerobe Abbau hat erhebliche wirtschaftliche Vorteile und ist sinnvoll ab einem CSB Wert von ca. 1.000 mg/l.

 

 

Zum anaeroben Abbau:
Anaerober Abbau