Abwasserbehandlung der Kosmetikindustrie

Abwässer in der Kosmetikindustrie variieren, je nach Produkt, sehr stark in ihrer Zusammensetzung. Sie können feinste Feststoffpartikel wie Tonerden oder Fette, Tenside, Silikone, Farbstoffe und diverse andere Inhaltstoffe enthalten. Die Herausforderung liegt in der spezifischen Abwasserbehandlung.

Mit Hilfe einer anaeroben Abwasserbehandlung von ACS kann nicht nur das komplexe Abwasser kostengünstig gereinigt werden, sondern auch wertvolle Energie in Form von Biogas gewonnen werden. 

In dem Forschungsprojekt ENERMIN (Energy-Use Minimization in Residuals Management in the Personal Care Product Industry) gefördert durch die European Commission Research DG Human Resources And Mobility, in Zusammenarbeit mit L'Oreal, Paris und der University of Newcastle upon Tyne, untersuchte ACS-Umwelttechnik mit Hilfe einer Anaerob-Pilotanlage die Abbaubarkeit verschiedener Abwasserteilströme in der Kosmetik-Industrie und entwickelte ein maßgeschneidertes Anlagenkonzept.

 

 

 

 

 

 

Zum Forschungsbericht