Abwasserbehandlung der Papier- und Zellstoffindustrie

Bei Abwässern der Papier- und Zellstoffindustrie handelt es sich in den meisten Fällen um große Volumenströme mit einem hohen Anteil an organisch abbaubaren Stoffen. Die CSB-Werte sind oft im Bereich von 3.500 mg/l bis 6.000 mg/l zu finden.

Eine gute Abtrennung von Fasern und einem Ausgleich der Nährstoffverhältnisse, sind notwendige Maßnahmen vor einer Anaerobstufe. Je nach Zusammensetzung des Abwassers, ergeben sich weitere sinnvolle Modifikationen des Reaktors. 

ACS-Umwelttechnik hat in der Papierindustrie etliche Referenzen erfolgreich errichtet, auch bei Anlagen mit besonders hohem Schwefelgehalt oder bei Anlagen mit hoher Kalkausfällung.

In den vergangenen Jahren konnte ACS zusätzlich einen Pelletkollektor entwickeln, welcher sehr effizient ein Verlust von Bakterien verhindert. 

Der ACS EGSB Reaktor mit seiner patentierten Technologie ist für den Bereich Papier/Zellstoff besonders geeignet. Er reduziert je nach Abwasserart die CSB Frachten um 85-90%. Die BSB5 Konzentrationen verringern sich um 90%. ACS EGSB Reaktoren stehen in verschiedenen Anlagen in einer Reihe mit Paques IC Reaktoren oder mit Biobed EGSB Reaktoren von Biothane und stehen für einen direkten Vergleich zur Verfügung.

 

 

 

Zum geeigneten Reaktor: