Anaerobe Abwasserreinigung

Bei der anaeroben Abwasserreinigung werden organisch hoch belastete Indu­strieabwässer biologisch in einem sauerstofffreien Milieu gereinigt. Die Bakte­rien bauen auf­grund des Sauerstoffmangels das Substrat weitgehend zu CO2 und Methan ab. Der anaerobe Abbau wird in vier Abbauphasen unterteilt.

Phase I, die Hydrolyse:
Hierbei werden die wasserunlöslichen Substanzen, wie Zellulose, Eiweiße und Nukleinsäuren durch Exoenzyme in wasserlösliche Monomere gespalten.

Phase II, die Versäuerung oder Acidogene Phase:
Durch unterschiedliche Mikroorganismen findet der weitere Abbau, die Versäuerung statt. Es entstehen Alkohole, organische Säuren, Kohlenstoff und Wasserstoff.

Phase III, die Acetogene Phase:
Die Gährungsendprodukte der zweiten Phase, die Säuren und Alkohole, werden von acetogenen Bakterien unter Abspaltung von Wasserstoff zu Essigsäure umgesetzt.

Phase IV, die Methanogene Phase:
Das verbliebenen Abbauprodukte Ameisensäure und Essigsäure werden hier in Methan und Kohlendioxid umgewandelt.

Zu den Reaktoren